Galerie

1220 Wien, Wohnen Am langen Felde

1220 Wien
PROJEKTE IN PLANUNG

1220 Wien, Am langen Felde 35/Bertha von Suttner Gasse 8

Die SIEDLUNGSUNION errichtet Wohnhausanlagen auf 2 Strukturgebieten mit insgesamt 388 Wohnungen. Davon werden ein Teil der Wohnungen nach dem SMART-Wohnbauprogramm mit Superförderung und Wohnungen mit Eigentumsoption errichtet.

Das Strukturgebiet 1 (Bauteil A und D) befindet sich im Süden „Am langen Felde“ mit gesamt 250 Wohnungen und das Strukturgebiet 5 (Bauteil J) liegt in Norden an der „Bertha von Suttner Gasse“ mit 138 Wohnungen. Der Bauteil A1 bildet mit 11 Geschossen einen städtebaulichen Schwerpunkt am Eingang in das neue Stadtquartier. Der Bauteil A2 mit 5 Geschossen und einem gemeinschaftlichen Dachgarten, verfügt ostseitig über ins Gebäude eingeschnittene Loggien. Im Bauteil A3, mit 7 Geschossen sowie einem gestaffelten Dachgeschoss, befinden sich vorwiegend SMART-Wohnungen mit Einzelbalkonen. Der Bauteil D1 wird mit 4 Geschossen und der Bauteil D2 mit 7 Geschossen errichtet. Im Norden an der Bertha von Suttner Gasse entsteht der Bauteil J1, bestehend aus 5 Geschossen und einem Dachgeschoss, der Bauteil J2 mit 7 Geschossen und einem Dachgeschoss sowie dem Bauteil J3 mit 4 Geschossen und zwei Dachgeschossen. Alle Wohnungen verfügen über einen Freiraum in Form von Loggien, Balkon oder Terrassen, teilweise mit Eigengärten.Im Erdgeschoss des Bauteil A befinden sich neben den Wohnräumen auch die Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume, der Müllraum und ein 8-gruppiger Kindergarten Die Zugänge sind großzügig zurückversetzt, wodurch wind- und wettergeschützte Zonen entstehen. Die Erschließungsbereiche sind alle natürlich belichtet und bilden dadurch helle und freundliche Begegnungs- und Kommunikationszonen als Übergang vom öffentlichen Straßenraum in den privaten Wohnraum. Die teilweise verglasten Stiegenhäuser und kurzen Wege vermitteln zudem ein hohes Sicherheitsgefühl im Alltag.

Ein variantenreicher Wohnungsmix prägt die Wohngeschosse aller Bauteile. Unterschiedliche Wohnungsgrößen in den jeweiligen Geschossen erlauben eine optimale soziale Durchmischung und somit leben Singles, Paare, Eltern mit Kindern oder Großfamilien gemeinsam auf einem Geschoss.

Der große Gemeinschaftsraum mit abtrennbarem Kinderspielbereich befindet sich im 5. Obergeschoß von Bauteil A1 und ist über die unmittelbar angrenzende, gemeinsam nutzbare Dachterrasse auch von den anderen Bauteilen erreichbar. Die Dachterrasse bietet neben sonnigen und schattigen Sitzbereichen auch einen Kinderspielplatz mit Sandkiste. Die Bauteile D1 und D2 sind sowohl im Erdgeschoß als auch über einen Durchgang im 5.Obergeschoß, der auf die Dachterrasse am 4-geschoßigen Bauteil führt, verbunden. Die Dachterrasse ist für die Bewohner gemeinschaftlich zugänglich. 

An den Gemeinschaftsraum schließt eine Waschküche an, die dank einer Verglasung die visuelle Kommunikation mit dem abtrennbaren Kinderspielbereich ermöglicht. Vor den Eingängen sind Sitzgelegenheiten und einige Fahrradabstellplätze vorgesehen, die zum Verweilen einladen. 

Die Tiefgarage wird für die Bauteile A und D über eine zentrale Zufahrt „Am langen Felde“ westlich des Bauteil A1 erschlossen und verbindet unterirdisch die Bauteile miteinander. Die Erschließung des Bauteil J erfolgt über die Bertha von Suttner Gasse über eine Fremdliegenschaft.

Am Eingang zum neuen Stadtquartier entsteht an der südöstlichen Gebäudeecke ein Mobility- & Info-Point. Hier können die Bewohner Fahrräder, e-Bikes, Lastenfahrräder, Roller und ähnliches ausborgen. Auch der naheliegende Car-Sharing-Standort neben der Garageneinfahrt wird von hier aus organisiert.

Im nördlichen Bereich wird eine Räumlichkeit für sportliche Aktivitäten errichtet werden, die von einer Trägerorganisation bespielt wird. 

Nähere Informationen zum Projekt 

Strukturgebiet 1 (Bauteil A und D)

 

Planung:         Bauteil A           F + P Architekten ZT GmbH

                         Bauteil D          S.E.A. Shibukawa Eder Architects ZT GmbH

Baubeginn:     Herbst 2020

Bezugstermin: Ende 2022

 

167 geförderte Genossenschaftswohnungen

 

Förderung nach § 12 WWFSG (Miete)

Kosten pro m² durchschnittlich:

Eigenmittel: € 499,03/m²

monatl. Belastung: ab € 7,09/m²/Monat

 

83 geförderte Genossenschaftswohnungen-SMART

 

Förderung nach § 12 WWFSG (Miete) - SMART

Kosten pro m² durchschnittlich: 

Eigenmittel: € 60,00/m²

monatl. Belastung: ab € 7,50/m²/Monat

 

Strukturgebiet 5 (Bauteil J) 

 

Planung:          Architekt Dipl. Ing. Josef Knötzl

Baubeginn:     Herbst 2020

Bezugstermin: Ende 2022

86 geförderte Genossenschaftswohnungen 

Förderung nach § 12 WWFSG (Miete)

Kosten pro m² durchschnittlich: 

Eigenmittel: € 499,85/m²

monatl. Belastung: ab € 6,97/m²/Monat

52 geförderte Genossenschaftswohnungen-SMART 

Förderung nach § 12 WWFSG (Miete) - SMART

Kosten pro m² durchschnittlich:

Eigenmittel: € 60,00/m²

monatl. Belastung: ab € 7,50/m²/Monat 

Durchschnittliche Kosten KFZ-Abstellplatz: 

Eigenmittel: € 0,00

monatl. Belastung: € 70,00

 

Anmeldungen sind hier möglich.

Dateien


Beschreibung

Details